Geschichte unseres Rudervereins

Unser Ruderverein knüpft an die Traditionen des akademischen Ruderns in Dresden. Leider gingen mit den zerstörenden Folgen des zweiten Weltkrieges fast alle Rudervereine zu grunde und verloren ihre materielle Basis.

Am 1. Mai 1949 ging erstmals ein Gig-Vierer der Studentensparte der Sportgemeinschaft Dresden-Blasewitz aufs Wasser. Mit diesem Tag erwachte das studentische Rudern in Dresden wieder zu neuem Leben. Ein Jahr später wurde dann das akademische Rudern gleich direkt an die Technische Hochschule Dresden angebunden: 1950 erfolgte die sportorganisatorische Übernahme an die HSG (Hochschulsportgemeinschaft) Wissenschaft TH Dresden. Die TH Dresden erwarb die beiden Ruinengrundstücke rechts und links der Ferdinand-Avenarius-Straße. Nach Enttrümmerung und Instandsetzungen von Material wurde auf dem von der Elbe gesehen linken Flurstück 1952 eine gemauerte Doppelbootshalle mit notdürftigen Umkleidemöglichkeiten errichtet.
Eine alte ausgediente Arbeitsdienstbaracke wurde 1954 als weiteres Gebäude für Umkleiden, Sanitär und Vereinsbelange in bescheidenem Maße errichtet und ausgebaut und viele Jahrzehnte als unser erstes Bootshaus genutzt.

1970 erwirbt die TU Dresden das Ruinengrundstück Heinrich-Schütz-Straße 2. Ende der Siebziger konnte mit tatkräftiger Unterstützung von TU-Studenten im Rahmen des „Studentensommers“ dort eine neue zusätzliche Doppelbootshalle mit einem Viererruderbecken und einem ungeheizten Kraftraum errichtet werden.
Die politischen Umgestaltungen 1989/90 führten zur Trennung von Hochschulsport und Universität. Die Hochschulsportgemeinschaft verlor damit ihren Trägerbetrieb, die TU Dresden und deren finanzielle Basis. 

Es kam zur Neugründung des Universitätssportvereins Technische Universität Dresden e.V. (kurz: USV TU Dresden e.V.), der sich als Nachfolger der HSG TU Dresden versteht und unabhängig von der TU Dresden existiert.
Der obligatorische Hochschulsport wurde abgeschafft und das ehemalige Institut für Hochschulsport wurde reduziert auf das Universitätssportzentrum (USZ) als Bestandteil der TU Dresden. Es organisiert den nun freiwilligen Sport an der TU. Sowohl USV Abteilung Rudern als auch das USZ nutzen seitdem gemeinsam Bootshaus und Boote.
Eine wesentliche Verbesserung für unsere Abteilung brachten die Jahre 

2006 bis 2009. konnte der Universitätssportverein auf dem Gelände Heinrich-Schütz-Straße 2 das neue Bootshaus errichten. Mit der finanziellen Unterstützung von USV, Stadt und Land sowie den umfangreichen Eigenleistungen der Mitglieder gelang dieser Kraftakt in zwei Bauabschnitten in bemerkenswert kurzer Zeit. Damit wurde ein jahrzehntelanger untragbarer Nutzungszustand im alten, maroden Bootshaus beendet.

Seit der Einweihung des Bootshauses am 18. September 2009 im Rahmen der 60-Jahrfeier zur Gründung der Abteilung Rudern verzeichnet unser Verein einen kontinuierlichen Mitgliederzuwachs. 

Mittlerweile hat unsere Abteilung rund 250 eingetragene Mitglieder. Die neuen perfekten Bedingungen erbrachten seit dem auch eine erhebliche und erfreuliche Entwicklung des Kinder- und Jugendsportes bei uns.
 

nach oben