Kinder

 

Schon seit vielen Jahren widmet sich unser Ruderverein mit Erfolg der Nachwuchsausbildung. Kinder und Jugendliche, die bei uns das Rudern erlernen, sind fester und wichtiger Bestandteil des Vereinslebens. Derzeit sind rund 50 Jugendliche unter 18 Jahren bei uns aktiv, die mit viel Freude im modernen Bootshaus im Sommer, wie auch im Winter den Rudersport ausüben.

Mit Rudern beginnen kann man je nach Körpergröße ab einem Alter von acht bis zehn Jahren. Die Rudertechnik zu erlernen braucht seine Zeit. Man muss also etwas Geduld und Ausdauer mitbringen, aber unsere ausgebildeten Trainer führen jeden Neuling Stück für Stück in alle Geheimnisse dieses Wassersports ein. Neugierig geworden? Hier geht's zu den Trainingszeiten und zu den Trainern.

Sicherheit beim Rudern: Auch Rudern ist mit Gefahren verbunden. Unser Ruderrevier, die Elbe, ist eine Bundeswasserstraße mit teilweise regem Schiffs- und Fährverkehr. Die Kenntnis von Regeln und Gefahren ist da unerlässlich. Unsere Trainer achten darauf, dass jeder der hier rudert, darüber aufgeklärt wird. Darüber hinaus darf bei uns natürlich niemand ins Ruderboot der nicht auch schwimmen kann. Für die Kinder stehen ruderkompatible Ruderwesten bereit, die besonders bei Anfängern zum Einsatz kommen. Außerdem ist beim Training der Ruderjugend stets ein Motorboot mit auf dem Wasser. Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres dürfen ohne Traineraufsicht nicht allein rudern oder trainieren. Regelmäßig bieten wir Bootsführerlehrgänge an zu allen Regeln und Besonderheiten des Rudersports. Diesen Lehrgang muss jeder absolvieren, der über 16 Jahre alt ist und im Einer fahren oder ein Mannschaftsboot steuern möchte (Details zum Thema Sicherheit regelt unsere Ruderordnung).

 

Jugendliche

Test

Erwachsene

Vorschule

Es ist nie zu spät, mit dem Rudern zu beginnen, schließlich kann man diesen Sport bis ins hohe Alter ausüben und für jede Altersklasse findet sich in unserem Verein eine Trainingsgruppe.  Noch nie gerudert?  Kein Hindernis, aber wie fängt man an?

Neulinge im Erwachsenenbereich  sollen vorzugsweise im Winter an die Rudertechnik und die konditionellen Voraussetzungen herangeführt werden. Hierbei kann man in den ersten Wochen schauen, ob die Sportart und der Verein passt. 

Die ersten Schritte werden auf dem Ergometer und im Ruderbecken des Bootshauses absolviert. So kann der oft unterschätzte Bewegungsablauf in Ruhe erlernt werden. Ebenso gehört die Vermittlung der Ruderbegriffe und die Wasserfahrregeln dazu, denn die Elbe ist eine Binnenschifffahrtsstraße mit entsprechendem Schiffsverkehr. Die Kenntnis der Regeln ist  notwendige Voraussetzung für Sicherheit und Spaß bei der Ausübung des Wassersports.

Rudern ist eine anspruchsvolle Sportart, die man nur mit Freude ausüben kann, wenn man besonders die ersten Jahre unter guter Anleitung übt. Durch die gemeinsame Betätigung in der Mannschaft stellen sich aber bald Erfolge und die Freude daran ein.

Ansprechpartner: siehe Ansprechpartner Breitensport

 

Sicherheit beim Rudern: Auch Rudern ist mit Gefahren verbunden. Unser Ruderrevier, die Elbe, ist eine Bundeswasserstraße mit teilweise regem Schiffs- und Fährverkehr. Die Kenntnis von Regeln und Gefahren ist da unerlässlich. Unsere Trainer achten darauf, dass jeder, der hier rudert, darüber aufgeklärt wird. Darüber hinaus darf bei uns natürlich niemand ins Ruderboot, der nicht auch schwimmen kann. Für die Kinder stehen ruderkompatible Ruderwesten bereit, die besonders bei Anfängern zum Einsatz kommen. Außerdem ist beim Training der Ruderjugend stets ein Motorboot mit auf dem Wasser. Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres dürfen ohne Traineraufsicht nicht allein rudern oder trainieren. Regelmäßig bieten wir Bootsführerlehrgänge zu allen Regeln und Besonderheiten des Rudersports an. Diesen Lehrgang muss jeder absolvieren, der über 16 Jahre alt ist und im Einer fahren oder ein Mannschaftsboot steuern möchte (Details zum Thema Sicherheit regelt unsere Ruderordnung). 

Breitensport

Test

Studenten

Der studentische Rudersport ist schon immer fester Bestandteil unseres Vereins, was auch der Vereinsname verrät. Mit der Auflösung der DDR trennten sich zwar auch die Wege der Technischen Universität und des Sportvereins, welcher sich als eingetragener Verein neu und eigenständig gründen musste, aber den Namen behielt er bei (USV). Er stellt heute nur den historischen Bezug zur technischen Universität her, aber er signalisiert auch, dass er weiter die Heimstatt für Studenten mit ruderischen Ambitionen sein möchte. Die Studenten sind dabei im Universitätssportzentrum (USZ) organisiert.

Ansprechpartner beim USZ ist Jan Pötschke, ein zweifacher Weltmeister und Vizeweltmeister im Rudern. Weiteres dazu unter Ansprechpartner\Universitästsportzentrum.

 

Sicherheit beim Rudern: Auch Rudern ist mit Gefahren verbunden. Unser Ruderrevier, die Elbe, ist eine Bundeswasserstraße mit teilweise regem Schiffs- und Fährverkehr. Die Kenntnis von Regeln und Gefahren ist da unerlässlich. Unsere Trainer achten darauf, dass jeder der hier rudert, darüber aufgeklärt wird. Darüber hinaus darf bei uns natürlich niemand ins Ruderboot der nicht auch schwimmen kann. Für die Kinder stehen ruderkompatible Ruderwesten bereit, die besonders bei Anfängern zum Einsatz kommen. Außerdem ist beim Training der Ruderjugend stets ein Motorboot mit auf dem Wasser. Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres dürfen ohne Traineraufsicht nicht allein rudern oder trainieren. Regelmäßig bieten wir Bootsführerlehrgänge an zu allen Regeln und Besonderheiten des Rudersports. Diesen Lehrgang muss jeder absolvieren, der über 16 Jahre alt ist und im Einer fahren oder ein Mannschaftsboot steuern möchte (Details zum Thema Sicherheit regelt unsere Ruderordnung).

nach oben